Schülerteams aus der Dietrich-Bonhoeffer-Schule, der Theresienschule und der Hiltruper Clemens- und Paul-Gerhardt-Schule trafen sich zum Abschluss der Segel-AGs am Hiltruper See.
Am Donnerstag lag das Durchschnittsalter der Besucher am Hiltruper See deutlich unter den normalen Werten: Fast 40 junge Segler aus vier Münsteraner Grundschulen feierten mit ihren Eltern, Geschwistern, Trainern und Lehrern den Abschluss der diesjährigen Segel-AGs.
Das Event findet jährlich in einem der Münsteraner Segelclubs reihum statt. In diesem Jahr freute sich der Vorsitzende des HiSC, Martin Wurzer-Berger, bei schönstem Wetter so viele gut gelaunte Gäste begrüßen zu dürfen. Die Schülerteams aus der Dietrich-Bonhoeffer-Schule, der Theresienschule und der Hiltruper Clemens- und Paul-Gerhardt-Schule hatten bei einem Stationslauf jeweils acht Stationen zu absolvieren: Die erlernten Knoten waren unter Beweis zu stellen, Bootsteile mussten benannt, Segel angebändselt werden. Nach einer Sprietregatta wurde ein Dreieckskurs gesegelt, danach konnten die Kinder ihr Traumschiff malen und Segelutensilien unter einer Persenning ertasten. Am Ende zeigten sie ihre Geschicklichkeit bei einem Art Kurzpaddel. Alle meisterten die Aufgaben bravourös und wurden mit Kuchen, Eis und Grillwürstchen belohnt.

(Westfälische Nachrichten, Freitag, 22. September 2017)